Meyer-Struckmann-Preis für Winfried Schulz

Winfried Schulz wurde mit dem diesjährigen Meyer-Struckmann-Preis für geistes- und sozialwissenschaftliche Forschung ausgezeichnet, der von der Philosophischen Fakultät der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf in Zusammenarbeit mit der Meyer-Struckmann-Stiftung verliehen wird. Schulz gehört zu den bedeutendsten deutschen Medienforschern und war bis zu seiner Emeritierung im Jahre 2004 Professor für Kommunikations- und Politikwissenschaft an der Universität Erlangen-Nürnberg. Sein Buch „Die Konstruktion von Realität in den Nachrichtenmedien“ zählt zu den meistzitierten Klassikern der Kommunikationswissenschaft. Im Jahre 1965 war Schulz der erste wissenschaftliche Assistent von Elisabeth Noelle-Neumann an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz geworden und hatte 1968 mit einer Arbeit über „Kausalität und Experiment in den Sozialwissenschaften“ bei ihr promoviert. Die Verleihung des Meyer-Struckmann-Preises fand am 18. November in Düsseldorf statt.